Termine‎ > ‎

Die neue Art zu präsentieren: Prezi - und es hat zoom gemacht!

veröffentlicht um 09.04.2012, 04:09 von Harald Mizerovsky
Am 28.4.2012, 10:00 bis 18:00 Uhr: "Es hat Zoom gemacht, alles Prezi, oder was?" Die neue Art zu präsentieren!

Rhetorik ist eng verbunden mit der optimalen Präsentation. Schon seit mehr als 20 Jahren gibt es dazu Softwareunterstützung. Manche von euch arbeiten wahrscheinlich mit MS Power Point oder Keynote von Apple. Andere weichen vielleicht auf kostenfreie Produkte wie Impress (Open Office) oder Google Docs aus.

Ganz neu und anders funktioniert Prezi:

Was ist neu?

1.) Einfache Handhabung: Die Software muss nicht installiert werden (kann aber installiert werden).
2.) Kostenfreie Nutzung: Bis 100 MB Speicherplatz "in the cloud" ist die Software absolut kostenfrei.
3.) Unterstützt Denkprozesse: Ein großer Vorteil ist das Mindmapping-Prinzip dieser Software: Sie können entweder alleine oder im Team, Präsentationen laufend wie ein Mindmap erweitern. Ihr Prezi lebt! Ihr Prezi zwingt nicht zum linearen denken, sondern entspricht der menschlichen Denkstruktur.
4.) Multimedial: Die Einbindung von Text, Bild und Video bzw. Downloads funktioniert einfacher denn je.
5.) Zoom-Effekt: Die Präsentationen erscheinen in einem ganz neuen "Look and feel". Jederzeit kann zur Übersicht hinausgezoomt werden und gleich danach ist man wieder mitten im Detail. Sowohl die Vortragenden, als auch die Zuhörer haben dadurch mehr Durchblick und Weitblick.
6.) Veröffentlichung im Internet: Wenn man möchte, kann man das Prezi "öffentlich" zugänglich definieren und erreicht damit auch Menschen, rund um den Globus, die nicht vor Ort zuhören. Diese entfernten Zuhörer können sich mittels Kommentaren schriftlich äußern und einbringen.
7.) Verteilung: Die Präzis können per Link oder durch Einbettung in die eigene Homepage weltweit verteilt werden!


Meine Praxiserfahrung: In kurzer Zeit habe ich dieses Präsentations-Tool schätzen und lieben gelernt. Beim ersten Einsatz bei der Veranstaltung "Arbeitsorganisation" an der Donau Universität, kam schon in der ersten Pause ein Student zu mir und hat nachgefragt: "Womit präsentieren Sie? Das sieht so spannend und übersichtlich aus. Ganz anders als alle Präsentationen, die ich zuvor erlebt habe!" Der weitere Vorteil für die Zuhörer: Sie können sich jederzeit wieder von zu Hause in die Präsentation reinklicken. Man braucht keine Handouts mehr verteilen und weitere Nachdenkprozesse werden gefördert.


Unser Trainings Programm für den 28.4.2012:

1.) Kennen lernen der Software (Dazu benötigt man eine E-Mail-Adresse, die man im Seminarraum übers Web abfragen kann. Ist für die einmalige Anmeldung notwendig.)
2.) Umsetzung eines ersten Prezis.
3.) Präsentation des Prezi mit Videoanalyse.

Zielgruppe:

Alle, die etwas zu sagen haben und herzeigen wollen. Alle die durch bessere Präsentation Ideen, Gedanken und Produkte besser darstellen wollen. Alle die unterrichten und präsentieren. Für Lehrer, Studenten, Politiker, Schüler, Verkäufer, Projektleiter, Berater, Trainer, Geschäftsführer, Führungskräfte, usw.


Ich freue mich darauf, mit euch gemeinsam erfolgreicher zu werden!

LG, Harald Mizerovsky


Definition:

Mind-Map

Eine Mind-Map (englischmind map; auch:Gedanken[land]karteGedächtnis[land]karte) beschreibt eine besonders von Tony Buzan geprägte kognitive Technik, die man z. B. zum Erschließen und visuellen Darstellen eines Themengebietes, zum Planen oder für Mitschriften nutzen kann. Hierbei soll dasPrinzip der Assoziation helfen, Gedanken frei zu entfalten und die Fähigkeiten des Gehirns zu nutzen. Die Mind-Map wird nach bestimmten Regeln erstellt und gelesen. Den Prozess bzw. das Themengebiet bzw. die Technik bezeichnet man als Mind-Mapping.

Comments